Bericht aus dem Wehdeblick Juni-Ausgabe

zum vergrößern anklicken...

Quelle: Wehdeblick vom 31. Mai 2012


Favoritensiege und Feierlaune
Feldhandball Wenig Überraschungen beim 65. Pfingstturnier in Neuenburg

Für Wohnzimmer-Atmosphäre bei hochsommerlichen Temperaturen sorgten die Handballerinnen in den Spielpausen beim 65. Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn auf der Urwaldkampfbahn. 83 Mannschaften waren der Einladung der HSG Neuenburg/Bockhorn gefolgt. Die Organisatoren waren sehr zufrieden.

hb/Neuenburg - Drei Tage lang herrschte über Pfingsten auf der Urwaldkampfbahn bei strahlendem Sonnenschein wieder der handballerische Ausnahmezustand. Rund 700 Spieler aus 83 Mannschaften waren beim 65. Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn angetreten und kämpften auf Kleinfeldern um Tore, Siege, Pokale und Preisgelder. „Die 65. Auflage war in jeglicher Hinsicht ein Riesenerfolg, auch wenn wir kurzfristig einige Absagen hinnehmen mussten“, bilanzierte Florian Prill aus dem 13-köpfigen Orga-Team der HSG.

Zum Auftakt war am Freitagabend das neu eingeführte Penaltyturnier ausgetragen worden. Bei dieser Spaßvariante traten zwölf Teams nach Beachhandball-Vorbild gegeneinander an und versuchten, mit Trickwürfen wie dem „Kempa-Wurf“ oder einem „360-Spin-Wurf“ möglichst viele Punkte zu sammeln, um in der K.o.-Runde bis ins Finale vorzustoßen. Anschließend ging es für die Aktiven bei der „Players Night“ mit DJ Westi aus dem Furys in Oldenburg im Festzelt rund.

Am Sonnabend wurde es ab 10 Uhr dann auf dem Handballfeld ernst. 60 Mannschaften kämpften in zwei Turnieren (Männer und Frauen) auf fünf Spielfeldern um den „Volksbank-Cup“. „Die Zuschauer sahen spannende Spiele auf sehr hohem Niveau“, sagte Prill. Bei den Männern (37 Mannschaften in acht Gruppen) war Titelverteidiger „Los Mercenarios“, eine gemischte Mannschaft mit Spielern aus dem Norden Deutschlands, als klarer Favorit ins Turnier gestartet und wurde seiner Favoritenrolle am Ende auch gerecht. Nach einem langen Turniertag traf dieses Team im Finale auf die „SG Dynamo I“ aus Berlin und setzte sich mit 8:4 durch. Das Spiel um Platz drei hatte zuvor Vorjahresfinalist „Falcoholics and the magic mexicans“ klar mit 9:0 gegen die „Vorstadtzigeuner“ aus Berlin für sich entschieden.

Bei den Frauen traten 23 Teams in vier Gruppen an, und schon in der Vorrunde gab es eine Überraschung, denn Titelverteidiger „Jade(Busen)Wunder“ schied vorzeitig aus. Deutlich besser machte es die Mannschaft „Plan B… Flunkyball“, die sich durch einen 5:2-Finalsieg gegen die „Hottest Görls“ aus Werle den Siegerpokal sicherte. Dritter wurden die „Drecksäcke“ aus Frechen durch ein 7:3 im Spiel um Platz drei gegen „Holla die Waldfeen“.

Nach der Siegerehrung am Abend im Festzelt feierten rund 1500 Aktive und Partygäste die große Urwaldparty mit DJ Westi bis in die frühen Morgenstunden hinein auf der Neuenburger Urwaldkampfbahn.

Am Sonntag begann um 10 Uhr dann das Turnier der höherklassigen Mannschaften, bei dem 14 Männer- und neun Frauenteams noch verbissener um das Preisgeld kämpften. Am Ende konnten die „Jade(Busen)Wunder“ bei den Frauen doch noch einen Turniersieg bejubeln, nachdem man die „Spartaner“ aus Varel im Endspiel knapp mit 9:8 bezwingen konnte. Platz drei belegten die „Drecksäcke“ aus Frechen.

Bei den Männern verlief das Finale sehr dramatisch. Nachdem es zwischen den „Los Mercenarios“ und „Dynamo Tresen“ aus Angermund nach regulärer Spielzeit unentschieden gestanden hatte, musste die Entscheidung im Siebenmeter-Werfen fallen. Nach etlichen Schützen konnte sich schlussendlich die Mannschaft aus Angermund mit 10:9 durchsetzen. Im Spiel um Platz drei hatte die „SG Dynamo II“ zuvor den „SV Spicolatsius 09“ aus Varel knapp mit 8:7 bezwungen.

„Das Orga-Team freut sich trotz der anstrengenden Tage schon jetzt auf 2013, dann wird vom 17. bis 19. Mai die 66. Auflage des Pfingstturniers ausgespielt“, sagte Prill abschließend. Er dankte zudem u.a. den Sanitätern von den Johannitern aus Varel: „Sie waren immer sofort zur Stelle, wenn es um Blessuren oder den einen oder anderen Sonnenstich ging.“

Quelle: www.nwz-online.de vom 29. Mai 2012


700 handballer trotzen hitze beim Pfingstturnier

Den freien Weg zum Tor suchten am Wochenende 700 Handballer beim 65. Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn auf der Urwaldkampfbahn in der Friesischen Wehde. Beim Wettstreit der leistungsschwächeren Teams bis zur Kreisliga gewann am Sonnabend das Frauen-Team „Plan B... Flunkyball“ und bei den Männern Titelverteidiger „Los Mercenarios“. Beim Turnier der leistungsstärkeren Teams aus den höheren Spielklassen mit Akteuren aus der Zweiten und Dritten Liga setzten sich am Pfingstsonntag in der Frauenkonkurrenz die „Jade(Busen)Wunder“ durch, während bei den Männern „Dynamo Tresen“ aus Angermund die Nase vorn hatte.

Quelle: www.nwz-online.de vom 29. Mai 2012


HSG lädt wieder zum Pfingstturnier
Handball Bereits 65. Auflage der Großveranstaltung – Rekordbeteiligung mit insgesamt 90 Teams

Packende Duelle auf Rasen unter freiem Himmel wollen sich die Handballer und Handballerinnen auch bei der 65. Auflage des Pfingstturniers liefern. Bei wahrscheinlich besten Wetterverhältnissen werden die Teams am Sonnabend und am Sonntag um den Sieg kämpfen. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland.

von Tim Gelewski

Neuenburg - Heiße Duelle wollen sich die insgesamt 90 Mannschaften aus ganz Deutschland bei der 65. Auflage des Pfingstturniers der HSG Neuenburg/Bockhorn auf der Urwaldkampfbahn liefern. Von diesen Freitag bis Sonntag, 25. bis 27. Mai, verwandelt sich das Sportareal anlässlich der traditionellen Veranstaltung in eine große Rasen-Handball-Arena. Die Teilnehmer kommen aus allen Teilen Deutschlands. „Viele kommen natürlich aus den umliegenden Gebieten, wir haben aber auch Spieler aus Berlin und NRW dabei“, freut sich Florian Prill vom insgesamt dreizehnköpfigen Organisationsteam der HSG auf das Turnier.

Großes Festzelt
Das Organisationsteam der HSG kam in den letzten Tagen vor dem jährlichen Pfingstturnier noch ordentlich ins Schwitzen. Sollte sich das gute Wetter halten, verspricht das Turnier mit einer Rekordteilnehmerzahl von zusammen 90 Herren- und Damenteams ein voller Erfolg zu werden.
Die Vorbereitungen sind abgeschlossen: Das Festzelt steht, DJ Westi (Furys Oldenburg) scharre bereits mit den Hufen, die Spielpläne stehen, das Turnierheft ist gedruckt, die Tombolapreise besorgt, die Bestellungen erledigt, heißt es auf der Homepage des Vereins.
Gespielt wird auf insgesamt fünf Rasenplätzen. Die Sportler, viele von ihnen werden bereits am Freitag anreisen, werden das Gelände in eine riesige Zeltstadt verwandeln.

Penaltyturnier am Freitag
Am Freitagabend ist zunächst ein Penaltyturnier nach dem Vorbild des Beach-Handball geplant. Dabei spielt der Torwart einen langen Ball auf einen Spieler, der versucht, den Ball mit einem Trickwurf im Tor unterzubringen. Beginn ist um 18 Uhr.
Ab 21 Uhr legt DJ Westi dann bei der „Player’s Night“ auf. Am Sonnabend steht die Party in dem großen Festzelt ab 21 Uhr unter dem Motto „Urwaldparty“.

Merkwürdige Namen
Doch natürlich sind die Sportler nicht nur zum Feiern da – es geht es natürlich vornehmlich um Handball – auch wenn Namen wie „Dynamo Tresen“ oder „Donna Promillas“ vielleicht anderes vermuten lassen.
Am Sonnabend, 10 Uhr, beginnt das Turnier. An diesem Tag treten zunächst die leistungsschwächeren Teams gegeneinander an: 23 Frauen- und 40 Männerteams sind am Start. Das Finale ist gegen 17.30 Uhr vorgesehen. Das Siegerteam erhält 100 Euro.

Bundesligaspieler dabei
Am Sonntag geht es ebenfalls gegen 10 Uhr los. An diesem Tag treten die leistungsstärkeren Teams gegeneinander an. Zehn Frauen- und 17 Männerteams sind am Start. „Es sind auch einige Spieler aus umliegenden Bundesliga-Mannschaften dabei. Etwa aus Varel oder Edewecht“, erzählt Florian Prill. Die Spieler wollten beim Pfingstturnier einfach nur Spaß haben. Das Finale ist für 14.30 Uhr vorgesehen.Neben den Spielen gibt es ein Rahmenprogramm und eine Tombola. Die Preise seien „manchmal skurril, manchmal nützlich“, verspricht Frolian Prill. Dazu gibt es für die Besucher Bratwurst, Fisch, Getränke und Eis zu kaufen.

 @ Mehr Infos unter http://www.pfingstturnier-neuenburg.de

Quelle: www.nwz-online.de vom 25. Mai 2012


Bericht auf der Seite der Jade-Weser-Zeitung vom 22. Mai 2012


zum vergrößern anklicken...

Quelle: Friebo vom 19. Mai 2012


Meldefrist für Pfingstturnier endet am 1. Mai

sr - Neuenburg - Am Pfingst-Wochenende, 25. bis 27. Mai, richtet die HSG Neuenburg/Bockhorn wieder das traditionelle Pfingst-Handballturnier auf Rasen aus. Zur 65. Auflage auf der Urwaldkampfbahn in Neuenburg haben sich bereits 80 Frauen- und Männermannschaften angemeldet, um in den insgesamt vier Wettbewerben um Tore, Siege und Preisgelder zu kämpfen. Die Meldefrist endet am kommenden Dienstag, 1. Mai. Danach nehmen die Organisatoren nur noch bedingt letzte Nachmeldungen an. Mehr Infos unter http://www.pfingstturnier-neuenburg.de

Quelle: www.nwz-online.de vom 27. April 2012


 

Wehdeblick Mai 2012
zum vergrößern anklicken...

Quelle: Wehdeblick vom 26. April 2012


Vorbericht Friebo Februar 2012zum vergrößern anklicken...

Quelle: Friebo vom 18. Februar 2012


65. Pfingstturnier wartet mit Neuerung auf
Handball Wettbewerb im Penalty-Werfen zum Auftakt – Anmeldezeitraum beginnt

Neuenburg - Vier Monate ist es noch hin, ehe in Neuenburg wieder die Handballer von nah und fern einziehen. Auch in diesem Jahr veranstaltet die HSG Neuenburg/Bockhorn ihr traditionelles Handballturnier zu Pfingsten. Vom 25. bis 27. Mai findet bereits die 65. Auflage des Pfingstturniers für Frauen- und Männerteams auf der Urwaldkampfbahn statt.

Erneut erwartet das zwölfköpfige Organisationsteam viele bekannte, aber auch viele neue Gesichter. „In einer Zeit, in der es immer weniger Handballturniere dieser Größenordnung gibt, können wir stolz sein, solch ein Turnier in Zusammenarbeit mit den Sponsoren, der Gemeinde und den Nachbarn am Leben zu erhalten und vor allem auch immer wieder vergrößern zu können“, freuen sich Mit-Organisator Florian Prill.

Beim 65. Turnier auf Rasen direkt am Neuenburger Urwald werden wieder bis zu 80 Mannschaften in vier Wettbewerben um die begehrten Preisgelder und den „Volksbank-Cup“ spielen. Am Sonnabend treten ab 10 Uhr Teams mit dem Spielniveau Kreisklasse, Kreisliga und Hobbymannschaften an. Gerade hier wird wieder ein breites Teilnehmerfeld erwartet.

Am Sonntag treten dann ab 11 Uhr die Mannschaften mit dem Spielniveau Kreisoberliga, Bezirksebene und höher an, ehe das Turnier am Nachmittag mit der Siegerehrung abgeschlossen wird. Los geht es aber bereits am Freitag. Zum ersten Mal gibt es ein Turnier im Penalty-Werfen bzw. „Shoot Out“. Dabei soll nach Beachhandball-Vorbild der erste Sieger des Wochenendes gekürt werden.

Viele Teams nutzen das Pfingstturnier zum Saisonabschluss als Abschlussfahrt, so dass das Feiern nicht zu kurz kommt. Nach dem Grillen am Zeltplatz wird am Freitag- und Sonnabendabend im großen Festzelt wieder ordentlich gefeiert. Das Orga-Team nimmt ab sofort Anmeldungen entgegen und hofft wieder auf ein großes Teilnehmerfeld.

Mehr Infos unter http://www.pfingstturnier-neuenburg.de

Quelle: www.nwz-online.de vom 21. Januar 2012

   

Partner  

Partner: Fleischerei Ahlrichs

   

Pfingstturnier bei Facebook  

   

Pfingstturnier bei Twitter  

   
© Copyright 2017 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.