„Pfingstturnier der Superlative“
Rasen-Handball HSG Neuenburg/Bockhorn wertet Veranstaltung als großen Erfolg


Die „Honig Bienen“ von der HSG Varel (dunkle Trikots) mussten sich am Sonntag mit Platz drei zufrieden geben.
73 Mannschaften waren bei der 64. Auflage am Start. Sechs Teams hatten unter anderem aufgrund von EHEC-Infektionen kurzfristig abgesagt.

von Jan Zur Brügge

Neuenburg -
„Superlative zu finden fällt immer schwer, aber das Pfingstturnier der war wieder einmal ein Riesenerfolg“, meint Florian Prill vom elfköpfigen Organisationsteam der HSG Neuenburg/Bockhorn über das große Kräftemessen im Rasen-Handball, bei dem knapp 600 Aktive bei den verschiedenen Turnieren um das Preisgeld kämpften und die Urwaldkampfbahn am ganzen Pfingstwochenende in eine große Zeltstadt verwandelten.


Titelverteidiger gewinnt
Fast alle der gemeldeten 79 Mannschaften reisten frühzeitig an. Nachdem das Spektakel am Freitag mit den „Forest Games“, bei denen acht Teams auf spaßige Art und Weise Geschicklichkeit, Koordination und Kondition testeten, und der „Players Night“ gestartet war, wurde es am Sonnabend ernst. 55 Teams kämpften bei den Frauen und Männern um den Volksbank-Cup. „Drei Mannschaften sagten das Turnier kurzfristig – unter anderem wegen EHEC-Infektionen – ab“, erklärt Prill und ergänzt: „Die Zuschauer sahen spannende Spiele und erfreuten sich am sehr hohen Niveau.“

Bei den Männern waren 35 Mannschaften ins Rennen gegangen. Die „Los Mercenarios II“ aus Oldenburg wurden letztlich ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Endspiel bezwang der Titelverteidiger das Überraschungsteam „Falkoholics and the magic mexicans“ aus Varel im strömenden Regen mit 5:4. „Leider war der Wettergott zum Finale nicht gut gestimmt und machte aus dem Handballspiel beinahe ein Wasserballspiel – dennoch hielten die Männer tapfer durch“, so Prill. Das Spiel um Platz drei wurde aufgrund des nahenden Regens in einem Siebenmeterwerfen entschieden. Dort besiegte der „TV Lecker Fischbrett II“ aus Varel das „Team Apfel“ vom TSV Hahlen.

Bei den Frauen waren 20 Mannschaften am Start. Auch hier wollten „Alberts & Co.“ ihren Titel verteidigen, schieden jedoch im Halbfinale durch ein 2:4 gegen „Out of order“ aus Oldenburg aus und wurden durch ein 3:0 gegen „Gemma lieber Bier trinken“ aus Hagen letztlich Dritte. Das Finale gewannen die Vareler „Jade(Busen)Wunder II“ nach einem spannenden Spiel erst in der Schlussphase klar mit 6:2 gegen „Out of order“.


Unschlagbare Teams
Nach der großen Urwaldfete mit mehr als 1000 Besuchern am Abend, bei der die aufgrund des Regens verschobene Siegerehrung stattfand, begannen am Sonntag um 11 Uhr die Turniere der höherklassigen Mannschaften, bei denen ebenfalls drei Teams nicht antraten.

„Das Niveau stieg nochmals an – es wurde noch verbissener um das Preisgeld gekämpft“, meint Prill. Bei den Männern waren zwölf, bei den Frauen sechs Teams am Start. Nach teilweise spannenden Spielen sicherten sich hier ebenfalls die „Jade(Busen)Wunder I“ und „Los Mercenarios I“ den Turniersieg. „Diese beiden Mannschaften schienen an diesem Wochenende unschlagbar zu sein“, resümierte Prill.

Quelle: www.nwz-online.de vom 15.06.2011


Finale wird zur Wasserschlacht
Rasen-Handball Guter Sport und viel Spaß bei Pfingstturnier
Packende Duelle lieferten sich die Mannschaften beim 64. Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn.

sr - Neuenburg - Mächtig viel Spaß hatten die Spielerinnen und Spieler auch in diesem Jahr beim Rasen-Handball-Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn. Rund 80 Teams hatten sich zur 64. Auflage der Großveranstaltung auf der Urwaldkampfbahn angemeldet. Bis auf wenige Ausnahmen waren alle rechtzeitig angereist. Es wurde guter Sport geboten, gemeinsam ausgiebig gefeiert und das fast immer gute Wetter genossen.

Nur das Endspiel der Männer am Sonnabend, an dem die Leistungsklassen „Kreisliga, Kreisklasse und Hobbymannschaften“ am Start waren, wurde zu einer Wasserschlacht. Beide Mannschaften hielten jedoch durch. Letztlich sicherte sich das Oldenburger Team „Los Mercenarios II“ nach seinem Vorjahressieg erneut durch einen Erfolg gegen die „Falkoholics and the magic mexicans“ von der HSG Varel den Volksbank-Cup. Bei den Frauen besiegten die „Jade(Busen)Wunder II“ im Finale „Out or order“ (Oldenburg).

Nach einer langen Partynacht hatte das Organisationsteam der HSG Neuenburg/Bockhorn auch am Sonntag beim Turnier der höheren Leistungsklassen kaum Probleme mit Absagen von Mannschaften. Am Ende eines anstrengenden Spieltages lagen hier die beiden ersten Mannschaften der Sieger vom Sonnabend ebenfalls vorne. Bei den Frauen setzten sich die „Jade(Busen)Wunder I“ durch, bei den Männern triumphierte wie im Vorjahr „Los Mercenarios I“.

Quelle: www.nwz-online.de nvom 14.06.2011



Friebo vom 11. Juni 2011 - zum Vergrößern anklicken


 

Packende Duelle unter freiem Himmel
Handball HSG Neuenburg/Bockhorn veranstaltet 64. Auflage des Pfingstturniers auf der Urwaldkampfbahn

Packende Duell werden sich die Handball-Mannschaften wieder beim Pfingstturnier unter freiem Himmel liefern.
Fast 80 Mannschaften kämpfen in den verschiedenen Klassen um den Turniersieg. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland.

von Jan Zur Brügge

Neuenburg
- Heiße Duelle wollen sich insgesamt fast 80 Mannschaften aus ganz Deutschland an diesem Wochenende bei der 64. Auflage des Pfingstturniers der HSG Neuenburg/Bockhorn auf der Urwaldkampfbahn liefern. Von diesen Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. Juni, verwandelt sich das Sportareal anlässlich der traditionellen Veranstaltung wieder in eine Zeltstadt und eine große Rasen-Handball-Arena.

„Jetzt muss man nur noch auf gutes Wetter hoffen“, meint Florian Prill, Mitglied des elfköpfigen Organisations-Teams, das das Pfingstturnier in den vergangenen Wochen und Monaten akribisch vorbereitet hat. Es sei für viele Frauen- und Männermannschaften „immer wieder ein gern gesehener Anlass, um die abgelaufene Saison ausklingen zu lassen“.

In diesem Jahr werden rund 80 Mannschaften in vier Turnieren um die begehrten Preisgelder spielen. „Wie beliebt das Pfingstturnier ist, zeigt sich auch wieder in den Meldungen der einzelnen Vereine, denn die Mannschaften kommen nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern auch schon seit Jahren von weiter entfernt“, erklärt Prill und nennt als Beispiele Teams aus Berlin, Bemerode, Angermund, Lintfort, Bad Meinberg und Wesseling.

Der Freitag ist Hauptanreisetag. Nach einer Party und einem ausgiebigen Frühstück am Morgen beginnen am Sonnabend ab 11 Uhr die ersten beiden Turniere. In den Leistungsklassen „Kreisliga, Kreisklasse und Hobbymannschaften“ werden die Männer- und Frauenteams bis in die frühen Abendstunden die Sieger des „Volksbank-Cups“ ausspielen.

Bei den Frauen gehen am Sonnabend 21 Mannschaften ins Rennen, während bei den Männern 37 Teams das Preisgeld gewinnen wollen. Auch die Vorjahressieger sind wieder dabei. Bei den Frauen startet „Alberts & Co.“ aus Varel als Titelverteidiger, bei den Männern „Los Mercenarios II“ aus Oldenburg.

ANZEIGE

Am Sonntag finden ab 11 Uhr die Turniere der höheren Leistungsklassen statt. Bei den Frauen kämpfen sieben Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ um den Sieg. Bei den Männern treten 14 Mannschaften in zwei 7er-Gruppen an. Titelverteidiger bei den Frauen ist die heimische Mannschaft der HSG Neuenburg/Bockhorn. Bei den Männern will „Los Mercenarios I“ den Vorjahreserfolg wiederholen. Gegen 15 Uhr beginnen die Finalspiele.

Quelle: www.nwz-online.de vom 10.06.2011


 

friebo

Friebo vom 03. Juni 2011 - zum Vergrößern anklicken


 

wehdeblick1 Wehdeblick Juni 2011 - Seite 2

Wehdeblick Juni 2011 - zum Vergrößern anklicken


 

Pfingstturnier wirft Schatten voraus
Handball Neuenburg nimmt bis 28. Mai Nachmeldungen an

von Jan Zur Brügge

Neuenburg
- Noch gut drei Wochen bleiben dem elfköpfigen Organisations-Team, um die restlichen Arbeiten und Vorbereitungen für das traditionelle Handball-Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn durchzuführen. Vom 10. bis 12. Juni richtet der Verein die 64. Auflage des Kräftemessens auf Rasen aus. Fast 80 Frauen- und Männermannschaften treten auf der Urwaldkampfbahn in Neuenburg an, um in den vier Turnieren die begehrten Preisgelder „abzustauben“.

Nachdem die Meldefrist eigentlich am 15. Mai abgelaufen war, nimmt das O-Team doch noch letzte Nachmeldungen an. „Bis zum 28. Mai können sich Mannschaften noch anmelden, um bei dem Spektakel dabei zu sein“, erklärt Florian Prill. 75 auswärtige Mannschaften haben bereits zugesagt und werden die Urwaldkampfbahn wieder in eine große Zeltstadt verwandeln.

Los geht’s am Sonnabend ab 11 Uhr, wenn es in den Turnieren der leistungsschwächeren Mannschaften (Kreisliga, Kreisklasse oder Hobbymannschaften) um die begehrten Preisgelder und den Gewinn des „Volksbank-Cups“ geht. Einen Tag später treten die leistungsstärkeren Mannschaften an, um das Wochenende am Sonntagnachmittag zu beschließen.

Quelle: www.nwz-online.de vom 25. Mai 2011


 

Handballer laden zu traditionellem Pfingstturnier ein
Großveranstaltung Anmeldung für Kräftemessen im Juni noch bis 15. Mai möglich

sr

Neuenburg -
Mehr als 60 Mannschaften haben sich bereits für das 64. Handball-Pfingstturnier der HSG Neuenburg/Bockhorn angemeldet. Die traditionelle Veranstaltung für Frauen- und Männermannschaften findet in diesem Jahr vom 10. bis 12. Juni auf der Urwaldkampfbahn in Neuenburg statt.

Bei dem Turnier auf Rasen direkt am Neuenburger Urwald wird in vier Turnieren um die begehrten Preisgelder und den Volksbank-Cup gespielt. Am Sonnabend treten Kreisklassen- und Kreisligamannschaften an, am Sonntag messen sich die Teams, die in der Kreisoberliga oder höher aktiv sind.

„Zum Saisonabschluss steht aber natürlich der Spaß im Vordergrund“, erklärt Florian Prill vom Organisationsteam der HSG Neuenburg/Bockhorn. Deswegen werden am Freitagabend zur Freude vieler wieder die „Forest Games“, eine Art Spiel ohne Grenzen, durchgeführt. „Auch das Feiern kommt nicht zu kurz“, so Prill. Nach dem Grillen am Zeltplatz wird am Freitag und Sonnabend jeweils abends im großen Festzelt ordentlich gefeiert. Übernachtet wird in eigenen Zelten rund um den Sportplatz.

Zum Organisationsteam gehören neben Prill auch Anja und Ralf Sies, Thomas und Petra Kamps, August Vater, Matthias von Hertell, Stefan de Boer, Ariane Wilken, Bernd Frosch und Dennis Ligthart. Sie erhoffen sich auch in diesem Jahr wieder ein großes Teilnehmerfeld.

Die HSG Neuenburg/Bockhorn nimmt noch bis Sonntag, 15. Mai, Anmeldungen entgegen. Weitere Informationen zur Ausschreibung und Impressionen in Wort und Bild sowie auch die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es im Internet unter http://www.pfingstturnier-neuenburg.de.

Quelle: www.nwz-online.de vom 02. Mai 2011

 

„Pfingstturnier der Superlative“

Rasen-Handball HSG Neuenburg/Bockhorn wertet Veranstaltung als großen Erfolg


Bild

Die „Honig Bienen“ von der HSG Varel (dunkle Trikots) mussten sich am Sonntag mit Platz drei zufrieden geben. BILD: Ingo Böger  Bild vergr��ern

73 Mannschaften waren bei der 64. Auflage am Start. Sechs Teams hatten unter anderem aufgrund von EHEC-Infektionen kurzfristig abgesagt.

von Jan Zur Brügge

Neuenburg - „Superlative zu finden fällt immer schwer, aber das Pfingstturnier der war wieder einmal ein Riesenerfolg“, meint Florian Prill vom elfköpfigen Organisationsteam der HSG Neuenburg/Bockhorn über das große Kräftemessen im Rasen-Handball, bei dem knapp 600 Aktive bei den verschiedenen Turnieren um das Preisgeld kämpften und die Urwaldkampfbahn am ganzen Pfingstwochenende in eine große Zeltstadt verwandelten.


Titelverteidiger gewinnt
Fast alle der gemeldeten 79 Mannschaften reisten frühzeitig an. Nachdem das Spektakel am Freitag mit den „Forest Games“, bei denen acht Teams auf spaßige Art und Weise Geschicklichkeit, Koordination und Kondition testeten, und der „Players Night“ gestartet war, wurde es am Sonnabend ernst. 55 Teams kämpften bei den Frauen und Männern um den Volksbank-Cup. „Drei Mannschaften sagten das Turnier kurzfristig – unter anderem wegen EHEC-Infektionen – ab“, erklärt Prill und ergänzt: „Die Zuschauer sahen spannende Spiele und erfreuten sich am sehr hohen Niveau.“

Bei den Männern waren 35 Mannschaften ins Rennen gegangen. Die „Los Mercenarios II“ aus Oldenburg wurden letztlich ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Endspiel bezwang der Titelverteidiger das Überraschungsteam „Falkoholics and the magic mexicans“ aus Varel im strömenden Regen mit 5:4. „Leider war der Wettergott zum Finale nicht gut gestimmt und machte aus dem Handballspiel beinahe ein Wasserballspiel – dennoch hielten die Männer tapfer durch“, so Prill. Das Spiel um Platz drei wurde aufgrund des nahenden Regens in einem Siebenmeterwerfen entschieden. Dort besiegte der „TV Lecker Fischbrett II“ aus Varel das „Team Apfel“ vom TSV Hahlen.

Bei den Frauen waren 20 Mannschaften am Start. Auch hier wollten „Alberts & Co.“ ihren Titel verteidigen, schieden jedoch im Halbfinale durch ein 2:4 gegen „Out of order“ aus Oldenburg aus und wurden durch ein 3:0 gegen „Gemma lieber Bier trinken“ aus Hagen letztlich Dritte. Das Finale gewannen die Vareler „Jade(Busen)Wunder II“ nach einem spannenden Spiel erst in der Schlussphase klar mit 6:2 gegen „Out of order“.


Unschlagbare Teams
Nach der großen Urwaldfete mit mehr als 1000 Besuchern am Abend, bei der die aufgrund des Regens verschobene Siegerehrung stattfand, begannen am Sonntag um 11 Uhr die Turniere der höherklassigen Mannschaften, bei denen ebenfalls drei Teams nicht antraten.

ANZEIGE
 

„Das Niveau stieg nochmals an – es wurde noch verbissener um das Preisgeld gekämpft“, meint Prill. Bei den Männern waren zwölf, bei den Frauen sechs Teams am Start. Nach teilweise spannenden Spielen sicherten sich hier ebenfalls die „Jade(Busen)Wunder I“ und „Los Mercenarios I“ den Turniersieg. „Diese beiden Mannschaften schienen an diesem Wochenende unschlagbar zu sein“, resümierte Prill.
   

Partner  

Partner: Fleischerei Ahlrichs

   

Pfingstturnier bei Facebook  

   

Pfingstturnier bei Twitter  

   
© Copyright 2017 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.